• Stress am Arbeitsplatz vermeiden

Wie Sie Stress am Arbeitsplatz vermeiden – 3 hilfreiche Tipps

Oft werde ich zu Firmen gerufen, wenn einzelne Abteilungen oder Geschäftsbereiche den Stress am Arbeitsplatz vermeiden wollen und ihre Mitarbeiter nicht die gewünschten Ergebnisse erbringen. Häufig zeigen auch hohe Krankheitsraten an, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Oder auch wenn Mitarbeiter sich nicht Wohlfühlen an Ihrem Arbeitsplatz.

Ich stelle dann immer wieder fest, dass die gleichen gravierenden Fehler bei der Arbeitsplatzgestaltung gemacht werden, die dann zu Stress am Arbeitsplatz führen. Daher habe ich Ihnen in diesem Artikel 3 wichtige Tipps  zusammengestellt.

Mein 1. Tipp wie Sie Stress am Arbeitsplatz vermeiden können: die „Wand-Blockade“ auflösen

Für kreatives und stressfreies Arbeiten ist eine „freie Sicht“ unbedingt notwendig.

Stellen Sie Ihren Schreibtisch mit Blick ins Büro auf (mehr hierzu auch im Tipp Nr. 3), Sie sollten nicht gegen eine Wand blicken, wenn Sie vom Bildschirm aufschauen.

Wenn sich der Blick gegen die Wand nicht vermeiden lässt, verwenden Sie ein motivierendes Bild, wie zum Beispiel eine schöne harmonische Landschaft mit „Tiefe“, bitte kein Bild mit großen und schroffen Bergen verwenden.

Mein 2. Tipp wie Sie Stress am Arbeitsplatz vermeiden können: „Konfrontation verhindern“

Um Ihnen aufzuzeigen, was ich mit Konfrontation meine, möchte ich Sie bitten, sich einmal vorzustellen, dass Sie sich einer anderen Person so dicht gegenüber stellen, dass nur noch wenige Zentimeter (z.B. 3 cm ) zwischen Ihrem Partner und Ihnen Platz bleiben. Schauen Sie sich in die Augen und beobachten Sie, was Ihr Partner dann macht.

Und sie werden feststellen:

Ihr Partner wird versuchen Ihnen auszuweichen. Eine Gegenüberstellung in einer solchen Nähe empfinden wir als sehr unangenehm und aggressiv.

In unserer heutigen Arbeitswelt, gibt es viele Arbeitsplätze bei denen die Schreibtische „face to face“ also gegenüber aufgestellt sind.

Natürlich sitzen wir einander nicht nur im Abstand von 3 cm gegenüber wie in dem Beispiel. Jedoch weil wir täglich viele Stunden „Auge in Auge“ sitzen, entsteht Stress und zum Teil auch Ärger oder Groll und wir wissen gar nicht, warum wir plötzlich auf unser gegenüber genervt reagieren.

Selbst bei guten Freunden können wir dies nach einiger Zeit beobachten.

Eine Lösung des Problems ist ganz einfach. Verschieben Sie die beiden Schreibtische gegeneinander um ca. 50 bis 75 cm (eine Containerbreite) und schon entspannt sich die Situation.

Stress am Arbeitsplatz vermeiden

Mein 3. Tipp wie Sie Stress am Arbeitsplatz vermeiden können: „Gefahr im Rücken“ ausschließen

Wissen Sie welche Sitzplätze in Ihrem Lieblings Restaurant immer als erstes besetzt sind?

Genau! Immer die, die am weitesten weg von der Eingangstür sind, eine Wand im Rücken haben und von denen man  das ganze Restaurant überblicken kann.

Denn es ist ein ganz tiefes Bedürfnis des Menschen, den sichersten Platz im Raum zu besetzen, um so das „Überleben“ zu sichern.

Der Wunsch mit dem Rücken zu einer Wand zu sitzen geht auf unseren Selbsterhaltungstrieb zurück – Erfahrungen aus der Zeit als wir noch in der Höhle lebten.

Mit dem Rücken zur Höhlenwand und dem Blick zum Eingang  konnten wir sofort bei Gefahr reagieren.

Was hat dies nun mit meinem Arbeitsplatz zu tun?

Setzten Sie sich nie mit dem Rücken zur Tür, denn dies ist „mega“ Stress für Ihren ganzen Körper.-

Ihr Unterbewusstsein ist in Alarmbereitschaft und ca. 60% Ihrer Aufmerksamkeit richten sich zur Tür und beobachten was hinter Ihnen passiert.

Beim kleinsten Geräusch hinter Ihnen möchten Sie sich umdrehen und kontrollieren was da vor sich geht.

Wenn Sie mit dem Rücken zur Türe sitzen, haben Sie 2 gravierende Stressfaktoren.

  1. Ihre Konzentration auf Ihre Arbeit beträgt nur ca. 40% der Leistung und nach jeder Störung hinter Ihnen müssen Sie Ihre Konzentration wieder neu aufbauen.
  2. Ihr Sicherheitsgefühl ist stark geschwächt, weil Sie keine Kontrolle über den Raum haben. In einigen Fällen konnten wir sogar vermehrt Rückenprobleme durch das häufige Umdrehen bei Störungen aus Richtung Türe feststellen.

Bonus Tipp für Ihre Kinder. Achten Sie darauf, dass der Hausaufgabenplatz so ausgerichtet ist, dass Ihr Kind die Zimmertüre durch kurzes Aufblicken sehen kann und eine Wand im Rücken hat. Die Konzentrationsfähigkeit bei den Hausaufgaben wird sich dadurch wesentlich verbessern.

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Schreiben Sie Ihre Meinung dazu in die Kommentare.

2017-05-22T09:27:14+00:00

6 Comments

  1. Barbara J. Schoenfeld Juli 18, 2017 at 11:34 am - Reply

    Das ist ja eine wunderbare Ergänzung zu meinem Artikel, wie man tagsüber entspannt sein kann, damit man nachts gut schläft.
    Ich habe dies als Tipp Nr. 77 gleich aufgenommen, denn gerade bei der Arbeit ist es wichtig, sich wohl zu fühlen und so wenig Stress wie möglich zu haben.

    Andernfalls können wir nur sehr schlecht schlafen.

    Vielen Dank für diesen Artikel

    mit herzlichen Grüßen

    Barbara J. Schoenfeld

    • Hans-Peter Meyer Juli 26, 2017 at 9:22 pm - Reply

      Liebe Barbara,
      vielen Dank für dein Feedback. Das freut mich sehr.
      Viele Grüße
      Hans-Peter Meyer

  2. Ina Scheidtmann August 4, 2017 at 4:27 pm - Reply

    Super Tipps! Vielen Dank. Im Restaurant sitze ich tatsächlich sehr gerne genau so und in der Praxis habe ich den Schreibtisch intuitiv so gestellt, dass ich zur Tür sehen kann. Das fühlt sich gut an.

    • Hans-Peter Meyer November 12, 2017 at 10:05 am - Reply

      Hallo Ina, ja super danke für Dein feedback, sehr oft wissen wir intuitiv was gut für uns ist.
      Viele Grüße Hans-Peter

  3. Nevresim Takımları November 9, 2017 at 12:14 pm - Reply

    Danke für die Mühe, die Sie gemacht haben, um das alles zusammenzutragen. Vielen dank für die tollen Tipps, werde sie umsetzen.
    MfG Nevresim

    • Hans-Peter Meyer November 12, 2017 at 10:07 am - Reply

      Vielen Dank Nevresim, viel Erfolg beim Umsetzen.

Leave A Comment