• Störungsfrei Wohnen

Wie Sie störungsfrei wohnen – die 2 “Unsichtbaren Kräfte”

Störungsfrei wohnen ist ein sehr umfangreiches Thema mit vielen unterschiedlichen Aspekten.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen 2 unsichtbare Kräfte vorstellen, die erstaunlicherweise heute kaum bekannt sind.

Für unsere Vorfahren bargen diese Kräfte eine enorme Macht,  essentiell zugleich für Mensch und Tier.

Ohne  eine zuverlässige Wasserquelle waren viele Standorte nicht bewohnbar, daher gab es einige Tricks  im Vorfeld, um  zu prüfen, wo eine verborgene Quelle zu finden war und wieviel Wasser sie liefern konnte.

So gab es früher bei der Suche nach optimalen, neuen Siedlungs- und Bauplätzen eine ganze Reihe von Voruntersuchungen und Prüfungen, die durchlaufen wurden:

Ein wichtiges Verfahren bei der Findung war das sehr genaue Studium der Landschaft, Natur- und Pflanzenwelt. So galt der Holunder als Zeigerpflanze für Wasseradern. Auch die Tierwelt wurde eingesetzt bei der „Auswertung“ eines Platzes. Man trieb beispielsweise eine Schafherde auf den Platz, an dem ein neues Gebäude entstehen sollte, und beobachtete, wo sich die Herde zur Nacht sammelte und lagerte.

Genau dieser Platz wurde dann als Standort für das neue Gebäude ausgewählt.

Sie fragen sich nun vielleicht, warum unsere Vorfahren dies so machten.

Was wussten sie, was wir heute nicht mehr wissen? Die Menschen waren damals viel mehr der Natur und ihren Einflüssen ausgesetzt, sie spürten die unterschiedlichen Qualitäten der Plätze viel stärker als wir  heute, die wir in unseren dichten und geschlossenen „Quadratkisten“ weitestgehend von der Natur abgeschlossen sind.

Sie kannten die Wirkung der unsichtbaren Kräfte auf Mensch und Tier. Sie teilten diese in 2 Kategorien hinsichtlich ihrer Vorlieben für bestimmte Plätze ein:

  1. Strahlensucher: Dazu gehören Bienen, Ameisen, Wespen, Katzen, Ahornbäume, Weiden,  Kastanien, Holunder, Haselnussstrauch, Brennnessel, Huflattich, … Sie lieben Störfelder.
  2. Strahlenflüchter sind Menschen, Hunde, Pferde, Kühe, Schafe, Störche, Obstbäume, Kiefern, Tannen, Flieder, Johannis- und Stachelbeere, Rose, Wein, Sonnenblumen, … Sie meiden Störfelder.-

Störungsfrei Wohnen #1: Die unsichtbare Kraft der Wasseradern

So wie Wasser an der Oberfläche der Erde fließt, so gibt es unterirdische Wasserläufe und Seen in unterschiedlichen Dimensionen und in unterschiedlichen Tiefen. Wenn Sie sich dies nicht vorstellen können, dann fragen Sie sich einmal, wie das Grundwasser dort hingelangte, wo wir es heute aus großen Tiefen heraus pumpen. Vielleicht waren Sie schon einmal in einer Höhle und haben dort einen Bach fließen sehen? Genau dies ist eine Wasserader.

Diese Wasseradern erzeugen Reibungen und Spannungsfelder beim Durchfließen der Erd- und Gesteinsschichten, die an der Erdoberfläche wahrgenommen werden können.

Störungsfrei Wohnen

Störungsfrei Wohnen #2: Die unsichtbare Kraft der Erdverwerfungen

In der Oberfläche der Erde verbergen sich nicht nur Bodenschätze (Gold, Silber, Erdöl, Kohle…) Mineralien und Gesteinsschichten sondern auch geheimnisvolle Phänomene.

Wenn wir zum Beispiel die gigantischen Bewegungen  der Kontinentalplatten betrachten und die Faltungen die die Gebirge formten.

In der erdgeschichtlichen Entwicklung wurde immer wieder riesige Gesteinsmassen geformt und gefaltet.

Durch diese Faltungen entstehen Sprünge und Spalten die zum Teil tiefe Schluchten entstehen lassen.

Wir wissen heute, dass aus dem Inneren der Erde schnelle Teilchen emittiert werden, die Alpha- und Betastrahlung bezeichnet wird.

In den Faltung und Gesteinssprüngen werden Spalten und Schluchten frei, in denen wie in einem Kamin die Teilchen gebündelt werden,

An der Erdoberflächen kann diese Bündelung dann vermehrt festgestellt werden, diese Phänomen nimmt unser Körper dann als Störfelder wahr- damit ist störungsfrei Wohnen nicht möglich.

 

Tipp zum Schlafplatz, sollten Sie ein Haustier haben wie zum Beispiel eine Katze.

Schläft die Katze besonders gerne auf Ihrem Schlafplatz ist dies ein Zeichen dafür, dass dieser Schlafplatz einige Störfelder aufweist. So können Sie hier nicht störungsfrei Wohnen.

Mein Tipp: Verschieben Sie Ihr Bett, bzw. lassen Sie Ihren Schlafplatz hinsichtlich Störfelder untersuchen.

2017-05-22T09:27:14+00:00

2 Comments

  1. Barbara J. Schoenfeld Juli 18, 2017 at 11:41 am - Reply

    Das kenne ich auch aus eigener Erfahrung. Ich hatte auch einmal ein ganz großes Störfeld in meinem Schlafzimmer. Ich war morgens immer erschlagen, nicht ausgeruht und hatte sehr oft Kopfschmerzen.

    Erst als ich zum Schlafen in ein anderes Zimmer gegangen bin, wurde es besser. Schließlich habe ich mir dann doch eine andere Wohnung gesucht und schlafe jetzt einfach wunderbar.

    Auch wenn man die Störfelder nicht sehen kann, so existieren sie doch offensichtlich.

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Hans-Peter Meyer Juli 26, 2017 at 9:30 pm - Reply

      Hallo Barbara,
      danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Genau dieselben Erkenntnisse habe ich in den letzten Jahren auch immer wieder gemacht.
      Liebe Grüße
      Hans-Peter Meyer

Leave A Comment